© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Köln Süd
Der Bahnhof wurde nach dem Vorbild der Berliner Stadtbahn gebaut. Im Zuge der Höherlegung der Ringbahnlinie im Jahr 1891 nach Bonn wurde er auf einen Damm entlang des inneren Festungsgürtels verlegt. Dabei entstanden die Bahnhöfe Köln West und Köln Süd. Beide Bahnhöfe eröffneten am 24. Mai 1894. Bis 1914 hieß der Bahnhof Cöln Süd. 1896 wurde der Bahnhof um den Güterbahnhof Köln Bonntor erweitert. 1910 wurde die Umgehungsbahn eröffnet. Der Bahnhof wurde im Zweiten Weltkrieg stark zerstört. Ein neues Empfangsgebäude ersetzte das Alte im Jahr 1955. Im Empfangsgebäude waren ein Fahrkartenschalter, Gepäckaufbewahrung und ein Warteraum untergebracht. Auch auf den Bahnsteigen wurde der Baustil beibehalten. Die Schutzbauten über den Treppenaufgängen besitzen halbrunde Dächer mit eingelassenen kreisrunden Fensterluken.
Z Bahnhof iel
Bilder Köln Süd
Luftaufnahme
Linke Rheinstrecke
Architektur der 1950er und 1960er Jahre
1955 eröffnete das neue Empfangsgebäude und ersetzte das Alte. Mit seinem geschwungenen Pultdach und der verglasten Schalterhalle mit seiner Bahnhofuhr ist das Bahngebäude typisch für die Architektur der 1950/60 Jahre.
PANORAMA
nach oben  > nach oben  >