EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten

Bau und Streckeneröffnung

Da das hessische Fürstentum Waldeck seine innere Verwaltung aus finanziellen Gründen an Preußen abgegeben hatte, wurden alle Eisenbahnstrecken von der Preußischen Staatsbahn gebaut. Die Eisenbahnstrecke von Warburg nach Sarnau baute man in vier Abschnitten. Die 100,9 km lange Gesamtstrecke wurde am 1. Mai 1900 in Betrieb genommen.

Das Empfangsgebäude Korbach

Der Bahnhof eröffnete am 15. August 1893. Das erste Empfangsgebäude wurde vom Architekt Glasewald geplant. Im Bahnhof gab es eine Lokstation mit Lokomotivschuppen und Drehscheibe, eine Rampe mit Gleiswaage, eine Ladestraße für die Holzverladung und einen Güterschuppen.

Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten

Nach der Eröffnung der Bahnstrecke Volkmarsen – Vellmar-Obervellmar am 1. September 1897 war auch eine Verbindung nach Kassel möglich geworden. Die Eröffnung der Bahnstrecke nach Brilon Wald erfolgte in fünf kleinen Abschnitten und war am 2. April 1917 durchgängig befahrbar. Damit wurde Korbach zum Eisenbahnknoten. Unmittelbar nach Beginn des Ersten Weltkriegs wurde der Bahnhof umgebaut. Dabei entstand ein getrennter Personen- und Güterbahnhof. Das zweite Stationsgebäude entwarf der Architekt Aloys Holtmeyer im Heimatstil. Es war ein L-förmiges Gebäude mit Natursteinsockel und turmartig überhöhten Osttrakt. Ein Personentunnel führte zu den zwei Inselbahnsteigen. Es entstand ein neuer Lokomotivbahnhof mit Drehscheibe und Wasserturm sowie ein Stellwerksgebäude und eine Werkstatt. 1907 wurde ein Gleisanschluss zu einer Gummifabrik verlegt, die 1929 von den Continentalwerken in Hannover übernommen wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Empfangsgebäude aufgrund von Kriegsschäden völlig im Baustil der 1950/60er Jahren umgebaut. Der Güterbahnhof wurde 1967 um ein Bürogebäude erweitert.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Das Empfangsgebäude aus den 1950er Jahren ist weitgehend erhalten geblieben. Die Gleisanlagen wurden 2017 auf das Wesentliche zurückgebaut und die Bahnsteige erneuert. Das Stellwerk wurde verkauft und renoviert. Es ist noch vollständig erhalten. Von dem Lokomotivbahnhof sind noch der Wasserturm und der Lokschuppen erhalten geblieben.
Bilder Korbach
Bahnhof um 1900
Luftaufnahme
Bahnhof um 1920
Bahnhof um 1900 Bahnhof um 1920 Planung und Konzession
Die Eisenbahn “kam” am 15. August 1893 nach Korbach. Also 58 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Korbach hatte zu diesem Zeitpunkt wenig Einwohner (Ende 2017 waren es 23.631 Einwohner).
PANORAMA ahnbauten mehr zum Thema hier  B G leistrasse G mehr zum Thema hier ahnbauten mehr zum Thema hier  B 372,0 Hauptbahnhof Korbach Hauptbahnhof Korbach
nach oben  >