© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Niederdollendorf
Am 11. Juli 1870 wurde das 44,92 km lange Teilstück von Oberkassel bei Bonn über Niederdollendorf nach Neuwied von der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft dem Verkehr übergeben. Damit konnte die rechtsrheinische Eisenbahnstrecke von Köln nach Wiesbaden durchgängig befahren werden. 1888 wurde ein Güterbahnhof gebaut und erst 1898 das Empfangsgebäude fertiggestellt. Ein Bahnbetriebsgebäude für die Güterabfertigung entstand 1910. Die Bahnhofsgebäude stehen unter Denkmalschutz. Der Bahnhof war Endstation der Heisterbacher Talbahn (700 mm Schmalspurbahn), deren Bau 1889 begann. Am 22. Oktober 1891 wurde die 7,2 km lange Strecke eröffnet. Die Bahn transportierte hauptsächlich die Produkte der umliegenden Steinbrüche. Der Güterverkehr wurde 1942 eingestellt.
Bilder Niederdollendorf
Luftaufnahme
Endbahnhof Heisterbacher Talbahn
Rechte Rheinstrecke
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >