EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Aldekerk von der Straßenseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2021 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten Bahnstation Aldekerk Bahnstation Aldekerk
Bau und Streckeneröffnung Am 15. November 1855 begann die Cöln-Crefelder Eisenbahn-Gesellschaft (CCE) mit dem Bau einer Strecke von Köln nach Kleve. Aus finanziellen Gründen konnte die CCE die Eisenbahnstrecke nur bis Krefeld fertigstellen. Am 1. Juli 1860 übernahm die Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft (RhE) die Eisenbahnstrecke zwischen Köln und Krefeld von der CCE. Die RhE plante eine Verlängerung der Strecke bis zum holländischen Nijmegen. Anfang 1862 begannen die Bauarbeiten am Streckenabschnitt zwischen Krefeld und Kleve. Durch ungeklärte Grundstücksfragen verzögerte sich die Fertigstellung der Strecke bis zum 3. März 1863. Die 146 Kilometer lange Gesamtstrecke ging am 15. November 1855 für den Güterverkehr und am 26. Januar 1856 für den Personenverkehr in Betrieb. Der Bahnhof gehörte 1938 zur Rangklasse III. Das Empfangsgebäude Aldekerk Das Stationsgebäude war ein Typenbau im Stil des Klassizismus der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft. Es hatte einen zweistöckigen, giebelständigen Mittelbau mit zwei einstöckigen, traufenständigen Flügelbauten. Das Backsteingebäude war verputzt und besaß Rundbogenfenster und Türen sowie einen Keller. Im Gebäude gab es einen Warteraum, an dem ein Dienstzimmer mit Fahrkartenschalter anschloss, sowie eine Bahnhofsgaststätte. Im Obergeschoss gab es Dienstwohnungen. Der Hausbahnsteig verfügte über eine Überdachung. Gegenüber dem Stationsgebäude war ein Güterschuppen aus Backstein mit Kopf- und Seitenrampe errichtet worden. Eine gepflasterte Ladestraße führte zum Freiladegeleis. Weitere Streckeneröffnungen, Ausbauten oder Änderungen 1932 entstand ein Stellwerksgebäude im südlichen Bahnhofsbereich. An den Seitenflügeln zur Straßenseite hin, entstanden Anbauten mit Flachdach. Auf dem Hausbahnsteig baute die Deutsche Bahn AG nach 2002 einen einstöckigen Vorbau. Dafür wurde die Bahnsteig-Überdachung abgerissen. 2003 stufte die DB den Bahnhof zur Haltestelle herab. Was hat sich verändert, was ist geblieben Die Deutsche Bahn AG verkaufte das Empfangsgebäude an eine Privatperson, die das Gebäude zwischen 2013 und 2016 vorbildlich sanierte. Dabei wurde auch der Vorbau auf dem Hausbahnsteig entfernt, womit der ursprüngliche Charakter des Stationsgebäudes wieder sichtbar wurde. Heute ist das Gebäude vermietet und wird es als Restaurant und Veranstaltungsort genutzt.
Planung und Konzession
Bahnhof von 1863
Luftaufnahme
Bilder Aldekerk
Bahnhof von 1863 Köln - Kleve Köln Hbf Kleve ahnbauten B Güterschuppen PANORAMA