© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Kassel Wilhelmshöhe
Am 29. August 1849 wurde die Station Wahlershausen, wie das gleichnamige Dorf, eröffnet. Die Station lag ca. zwei Kilometer von dem Schloss Wilhelmshöhe entfernt. Damit schloss die Sommerresidenz des Kurfürsten von Hessen an das Eisenbahnnetz an. Die Station verfügte über ein Fürstenzimmer. Das Gebäude war ein Backsteinbau, der mit Terrakotta verziert wurde. Wahlershausen war von Anfang an ein attraktiver Ausflugsort. Der kleine Bahnhof erhielt durch seinen Balkon ein ansprechendes Erscheinungsbild mit einem Vordach, das kunstvoll gestaltet war. Vor der Jahrhundertwende erweiterte man den stark beanspruchten Bahnhof. So wurden Treppenanlagen zu den tiefer liegenden Gleisen errichtet. Von Wahlershausen fuhr auch die erste Dampfstraßenbahn  Deutschlands zum Stadtzentrum von Kassel. Nach den Umbauarbeiten wurde der Bahnhof in Wilhelmshöhe umbenannt. Nach dem Krieg war der Bahnhof schwer beschädigt und wurde, stark vereinfacht, wieder aufgebaut. Der neue Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe, der am 29. Mai 1991 eingeweiht wurde, übernahm die Funktion des Hauptbahnhofes, da er an das ICE-Netz angeschlossen war.
Bilder Wilhelmshöhe
Luftaufnahme
Wilhelmshöhe 1908
Bahnhof Wartershausen 1908
Schnellfahrstrecke Hannover - Würzburg
Main-Weser-Bahn
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >